Accès à Conradpro.fr | Newsletter
Commande directe | Aide & services
Partenaire de toutes vos idées --- 750 000 références --- Livraison 24 h --- Satisfait ou remboursé
Mon
panier ( 0 )
 
Solaranlagen
Geld sparen und verdienen mit Solaranlagen

 

Die Sonne als Ertragsquelle zu nutzen, ist nicht nur clever, sondern kann auch gewinnbringend sein. Zum einen ist der selbst produzierte Strom aus Sonnenenergie kostenlos, zum anderen ist überschüssig produ-zierter Strom, den man in dass öffent-liche Netz einspeist, bares Geld wert.
Zwar gelten ab dem 01. Juli 2010 geringere Vergütungssätze für die Netzeinspeisung, aber trotzdem ist eine Photovoltaik-anlage immer noch eine sichere und attraktive Geldquelle.

Die neuen Vergütungssätze ab Juli 2010 im Detail:
Mit Beschluss vom 6. Mai 2010 gelten ab dem 01. Juli 2010 neue Sätze für die Vergütung von Solarstrom.

Anlagen auf oder an Gebäuden bis 30 kW: 32,88 Cent/kWh (bisher 39,14 Cent)
Anlagen auf oder an Gebäuden 30 bis 100 kW: 31,27 Cent/kWh (bisher 37,23 Cent)
Anlagen auf oder an Gebäuden 100 kW bis 1 MW: 29,59 Cent/kWh (bisher 35,23 Cent)
Anlagen auf oder an Gebäuden größer als 1 MW: 26,14 Cent/kWh (bisher 29,37 Cent)
Selbst genutzter Solarstrom: 17,59 - 20,88 Cent/kWh (bisher 22,76 Cent)
Freiflächenanlagen: 25,30 Cent/kWh (bisher 28,43 Cent)
Solarparks auf Äckern werden nicht mehr gefördert.


Eigenverbrauch lohnt sich!

Sie sollten auch bedenken, dass Ihr selbst verbrauchter Solarstrom Sie nicht nur nichts kostet, sondern dass Sie für den Eigen-verbrauch sogar einen Bonus bekommen: 17,59 - 20,88 Cent pro kWh für die nächsten 20 Jahre! Im übertragenen Sinne ist das wie Autofahren – nur dass Sie für jeden Liter verbrauchtes Benzin Geld bekommen, statt dafür zu zahlen!
Aber es kommt noch besser. Denn je mehr selbst produzierten Strom Sie nutzen, desto weniger Strom müssen Sie von Ihrem Strom-Versorger beziehen!

Die Finanzierung

Für Solaranlagen werden günstige Kredite angeboten (z.B. KfW), wodurch kein Eigenkapital für die Anlagenkosten eingesetzt werden muss. Als Betreiber einer Solaranlage können Sie sich zudem als Unternehmer beim Finanzamt einstufen lassen und die auf die Investitionskosten anfallende Umsatzsteuer als Vorsteuer geltend machen.

Noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!
Telefon: 09195-94 94 94
Gesprächszeiten: Mo. – Do. 08:00 – 17:00 Uhr, Fr. 08:00 – 13:00 Uhr